< Übersicht

 
   
INKONFERENZ 2
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
  11. November - 17. Dezember 2000
Eröffnung am 11.11. 2000 um 20:00 h

mit einem Konzert von Willy Daum auf dem Großen Instrument
im großen Ausstellungsraum
   
 


Das Projekt:

INKONFERENZ ist ein Prozeß. Die fünf TeilnehmerInnen kennen sich und die Arbeiten der Anderen, beobachten sich gegenseitig über Jahre hinweg. Sie stellen für INKONFERENZ 2 einen neuen Zusammenhang her und übernehmen eine gemeinsame Aufgabe. Die Aufgabe ist selbstgestellt
und lautet: Kunst.
Es ist wie bei der Papstwahl: Fest steht, daß es ein Ergebnis geben wird am Ende der Sitzungen (Ausstellung, Katalog, Konzert, CD): Wie dieses Ergebnis genau aussieht steht nicht fest.
Und: "Vorher kommen wir hier nicht raus." Zensur findet statt - ununterbrochen. Jeder ist mitverantwortlich, keiner ist allein verantwortlich.
Die Idee von INKONFERENZ basiert auf der Einsicht, daß ständige Eigenblutinjektionen
die Vitalität der eigenen Arbeit nicht zwangsläufig erhöhen.
INKONFERENZ
: Wir sind bereit uns mit Temperaturschwankungen, Virusinfektionen - kurz:
unseren Kollegen wirklich auseinanderzusetzen und sie eingreifen zu lassen.
Es gibt keine abgesteckte Terrains. Jeder darf verändern, ergänzen, reinreden. Voraussetzung ist
das klare Einzelprofil, der persönliche und unversöhnliche Standpunkt.

INKONFERENZ 1 fand 1995 in Münster in Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin
Sandra Kellein statt. Zusätzlich zum Katalog erschien damals ein Buch.
INKONFERENZ 2 findet 2000 im Künstlerhaus Dortmund statt.

Zur Ausstellung ist ein >Katalog erschienen (40 Seiten, 4-farbig, inkl. CD).

 
   
  Ausstellungseröffnung  
   
     
     
  Teilnehmende KünstlerInnen:

> Michael Bause =Ba
> Christian Bilger =Bi
> Willy Daum =D
> Seraphina Lenz =L
> Julia Ziegler =Z 

 
   
     
   
  Großes Instrument >> Ba/Bi/D/L/Z  
     
 
  Die Werkstatt der Ovale >>> Ba/L
     
 
 
  Bettinas Hobbies >>> L/Z  
 

 
Schneequirlchen Bi/L
 
 
   
 

  Maschinenzeichner >>>>> Bi/L
 
 
 
  Constanze und der technische Wolf >>>> Bi/L  
 
   
 
  Garbo >>>>> L/Z
 

Fotos: Anke Zürn

 
  Finissage: Sonntag 17. Dezember 2000, 18.00 Uhr
  >>> Vortrag von Claudia Wahjudi:
"Kollaboration statt Konkurrenz - über künstlerische Strategien der Zusammenarbeit"

Claudia Wahjudi, Kulturjournalistin, hat das Projekt INKONFERENZ 2 begleitet und einen umfangreichen Text für den Katalog erarbeitet. In diesem Vortrag nun stellt sie Beispiele von Teamwork in der Kunst vor. Sie stellt dabei Verbindungen und Bezüge zur aktuellen Politik,
sowie Ökonomie und Sozialem her und möchte zu lebhafter Diskussion anregen, die im
Anschluß z.B. auch direkt vor den Exponaten der Ausstellung ausgetragen werden kann.

 
 

Organisation: An Seebach, Harald Busch in Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen

Wir danken der GWK (Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit, Münster), der Stadtsparkasse Dortmund und der Hoppe-Ritter-Kunstförderung (Stuttgart) für die freundliche Unterstützung.